Verband kirchlicher Mitarbeitender
der Evangelischen Kirchen
Mitteldeutschlands e.V.

Mitglied im VKM - Deutschland

Newsletter VKM-EKM

Juni 2017

Sehr geehrte Interessierte des VKM, sehr geehrte Mitglieder und Freunde des VKM-EKM,

in den vergangenen Wochen ist viel passiert.

Der VKM – EKM wird zum 01.07.2017 in den VKM -D aufgenommen, wir werten dies als richtungsweisende Entscheidung.

Der VKM – D als Dachorganisation aller VKM in Deutschland, mit einer großen Anzahl von Mitgliedern, kann in Zukunft ein wichtigstes Wort in Fragen der Arbeitstrechtssetzung sprechen. Der VKM- EKM e.V. entwickelt sich weiter und die Mitgliederzahl wächst.

Wichtige Dinge sind im Arbeitsrecht geschehen:

Am 29.03.2017 wurde in Halle noch mit großer Mehrheit eine neue Satzung für die Diakonie Mitteldeutschland beschlossen, in der eindeutig die Arbeitsrechtssetzung im Dritten Weg festgelegt wurde.Des Weiteren wurde in der Satzung die Möglichkeit geschaffen die bisherigen Gastmitglieder der Diakonie weiter in der Diakonie zu belassen, nur heißen Selbige jetzt „Assoziierte Mitglieder“.Es sind fünf an der Zahl, laut Satzung können keine Weiteren hinzukommen.

Die sogenannten Assoziierten Mitglieder sind keine Anwender der AVR DW EKM, sie wenden immer irgendwelche selbst geschaffenen Arbeitsvertragsrichtlinien an, z. B. eine Arbeits- und Sozialordnung oder gar eine AVR-GSD. Das allerschlechteste an diesen „Richtlinien“ sind sie selber.

Die Gründungsfirmen dieser Firmen sind immer Diakonische Firmen und Vollmitglieder in der Diakonie, oft sitzen die Geschäftsführer in beiden Firmen und sie wenden in der einen Firma den Dritten Weg ganz konsequent an und in ihren Tochterfirmen geschieht im Arbeitsrecht irgendetwas, nur nichts im Kirchengemäßen Dritten Weg. Die Geschäftsführer fordern die Mitarbeitenden in diesen Firmen immer wieder auf nach AVR und MVG zu handeln obwohl dies nicht korrekt ist.Jetzt gab es in einer dieser Firmen (die Einrichtung ist uns bekannt) eine Streitigkeit in Mitarbeitervertretungsangelegenheiten. Also die dortige MAV hat MVG konform beim Geschäftsführer einen Antrag auf Kostenübernahmen gestellt, dieser hat diesen Antrag abgelehnt. Schließlich ging die MAV vor das Kirchengericht um klären zu lassen, ob ihnen die beantragten Dinge zustehen oder nicht.Am 30.01.2017 kam es am Kirchengerichtshof zu einem Beschluss, dieser muss wie ein Faustschlag auf alle gewirkt haben die sich als Assoziiertes Mitglied, in der Diakonie sicher im Dritten Weg gewähnt haben.

Das ausführliche Urteil finden sie im Internet u.a. auf der Seite Rechtsanwälte Baumann – Czichon unter Aktuelles.

Um es kurz zu machen:  Das Kirchengericht ist gar nicht zuständig für diese Klage, weil das entsprechende Assoziierte Mitglied nicht Vollmitglied in der Diakonie ist, sondern Assoziiertes Mitglied und somit keinen Kirchlichen Sonderstaus genießt.                               Nochmal kurz:     Es gilt hier das Betriebsverfassungsgesetz!

 Nun wird es sehr spannend, werden die Assoziiertes Mitglieder, die eine große Mitarbeiterschaft haben, sehr schnell mit ausgehandelten Übergangsreglungen Vollmitglieder in der Diakonie Mitteldeutschland oder es wird ganz schnell einen Übergang zum Betriebsrat geben, den die dortigen Geschäftsführer ja nicht wollen. Auch der Diakonie kann diese Entwicklung nicht recht sein, möglicherweise treten diese 5 Firmen aus der Diakonie aus, weil sie ja ein Tendenzbetrieb und keine Kirchliche Einrichtung sind. Somit verliert die Diakonie einerseits große Einnahmen und andererseits verlieren viele Mitarbeiter, welche ihre tägliche Arbeit aus christlichem Werteverständnis heraus ausführen, den wichtigen Bezug zu Kirche und Diakonie bei ihrem Tun und Handeln.

Bisher steht in der Satzung des VKM-EKM e.V., dass die Mitarbeitenden, aus den Assoziierten Mitgliedern der Diakonie, Mitglieder im Verband werden können und wir haben inzwischen auch schon eine große Anzahl an Mitarbeitenden dort beraten.  Auch wir müssen in den kommenden Monaten die Entwicklung genau beobachten.

Wir werden nicht aufhören die vollständige Anwendung des Dritten Weges in diesen Einrichtungen einzufordern.                                     Wir wissen, dass das möglich ist.  Denn Leiharbeit, unterste Löhne für Fachkräfte und schlechte Arbeitsbedingungen dürfen unter dem Dach der Diakonie Mitteldeutschland nicht geduldet werden.

Wir wünschen Ihnen allen eine gute und Erholsame Urlaubszeit, lassen sie das Diensthandy ausgeschaltet zu Hause liegen.

Ihr Urlaub ist ihre arbeitsfreie Zeit.

Der Vorstand des VKM-EKM e.V.

Faire und gleiche Arbeitsbedingungen in allen Diakonischen
Einrichtungen in der Diakonie Mitteldeutschland
durch Arbeitsrechtsetzung im Dritten Weg

© 2017 VKM - EKM | All Rights Reserved

Please publish modules in offcanvas position.